+49(0)30 28450217 info@angelina-bockelbrink.de

 

Wir waren beim Zelten. An der Ostsee. Nur ein paar Tage. Nichts besonderes. Trotzdem die perfekte Erholung.

Eigentlich hatten weder mein Mann noch ich wirklich Zeit für einen Urlaub. Verschiedene Projekte wollten abgeschlossen und weiterentwickelt werden. Der Papierkram stapelt sich noch immer auf den Schreibtischen und einen immer näher rückenden Abgabetermin für unsere Steuererklärung hatten wir auch.

Gleichzeitig haben wir auch weiterhin eine lärmende Großbaustelle vor der Tür, die Kinder hatten Ferien und waren offensichtlich urlaubsreif und dann gab es da noch unser neues Zelt und die Aussicht auf ein Abenteuer in Form des allerersten Campingurlaubs für die Kinder.

Und schließlich habe ich mich dann doch noch an meine eigenen Worte erinnert „Wenn du meinst, du hast keine Zeit, dann mach dir bewusst, dass du vor allem keine Zeit hast, auf deine Auszeit zu verzichten“. Jeder von uns braucht hie und da eine Auszeit, eine Erholungspause, um wieder aufzutanken und Energie zu gewinnen. Also los!

Gelegentlicher Abstand von der täglichen Routine schafft den richtigen Durchblick

Zwei Stunden Fahrt und es eröffnet sich eine völlig neue Welt: weiße Sandstrände, die Weite des Meeres und der andauernde leichte Wind. Ein Urlaub am Meer ist für mich wie Entspannung auf Knopfdruck. Es dauert gar nicht lang und ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Und wenn dann noch Sport und Bewegung in ausreichendem Maße dazukommen, fühle ich mich, als wären alle Problem auf einmal gelöst und nichts mehr schwierig.

Was für mich am Meer besonders schnell geht, funktioniert ganz ähnlich auch an anderen Orten. Es ist der räumliche und gedankliche Abstand vom Alltag, der mir ermöglicht, wieder klar zu sehen und alle Verstrickungen aufzulösen. Aus ein wenig Abstand erscheinen viele Themen nicht mehr so groß und so wichtig, die Lösungen sind offensichtlicher und die nächsten Schritte einfacher zu erkennen.

Eine Auszeit, ein kurzer Urlaub, erspart mir viele Grübelstunden und viele unnötige Gedanken. Gerade wenn ich nicht weiter weiß, kann es sehr hilfreich sein, erstmal Abstand zu schaffen und dann nach ein paar Tagen wieder neu mit Nachdenken und Planen anzufangen. Es geht dann oft so viel schneller und stressfreier!

Das Business kann ein paar Tage allein bleiben ohne gleich einzugehen

Oft ist es das Gefühl, dass wir es uns gerade nicht leisten können, das Business allein zu lassen, was uns davon abhält, etwas mit der Familie zu unternehmen, eine Kurztrip zu planen oder länger in den Urlaub zu fahren. Wir haben Angst, dass uns ein Auftrag entgeht, dass wir Arbeit abliefern, die nicht gut genug ist oder einfach mal wieder nicht rechtzeitig fertig werden.

Natürlich wird es das Business nicht verzeihen, wenn wir völlig ohne Planung und ohne Vorbereitung abhauen, keinem etwas sagen und Fristen unbeachtet verstreichen lassen. Darum geht es üblicherweise aber gar nicht. Meist ist es eher das Gefühl, dass wir auch für kurze Zeit unersetzlich sind. Wir wollen immer alles unter Kontrolle haben und sicherstellen, dass es perfekt ist.

Wieso denn eigentlich? Niemand ist unersetzlich, das allermeiste läuft ohne aktives Zutun für ein paar Tage einfach weiter und wenn wir plötzlich krank werden, müsste es auch irgendwie gehen.

Also lieber geplant eine freiwillige und erfreuliche Auszeit nehmen und so die eigenen Akkus wieder aufladen. Andernfalls kann es schnell passieren, dass uns unser Körper Grenzen aufzeigt, die wir nicht mehr übertreten können. Wir werden dann zu einer unfreiwilligen Auszeit gezwungen, weil wir ausgebrannt sind und erschöpft oder von der eigentlich harmlosen Erkältung völlig niedergeworfen werden. Dem sollten wir besser vorbeugen!

Reisen ist in der Jugend ein Teil der Erziehung, im Alter ein Teil der Erfahrung (Sir Francis Bacon)

Urlaub bringt frische Energie für alle

Nicht nur ich konnte in unserem kurzen Urlaub so richtig auftanken, dem Rest der Familie ging es ganz genau so. Es brauchte nur einen halben Tag am Strand und die Kinder waren im Ferienmodus. Ein paar Tage ausschlafen und terminfrei in den Tag leben, sie waren wir ausgewechselt.

Schule und Kita sind anstrengend und vergleichbar mit dem Job der Erwachsenen. Auch Kinder brauchen deshalb manchmal etwas mehr Erholung als nur ein Wochenende. Oder welche Eltern merken nicht manchmal, dass irgendwie die Luft raus ist und die Abläufe am Morgen oder Abend sehr anstrengend werden?

Was den Kinder gut tut, trägt auch zu einem insgesamt entspannteren Familienleben bei. Wenn Eltern und Kinder erholt aus dem Urlaub wieder kommen und in den Alltag starten, funktionieren viele Abläufe völlig unkompliziert, die vorher häufig Anlass zu Stress und Konflikten gaben.

Wer erholt ist, kann morgens leichter aufstehen und hat auch nachmittags noch bessere Laune. Bei uns wirkte der Erholungseffekt noch mal mindestens doppelt so lang, wie der eigentliche Urlaub war.

Und nicht nur, dass es angenehmer ist, es führt für mich auch dazu, dass ich besser und effektiver arbeiten kann, weil ich gleich bei der Sache bin, statt mir noch Gedanken über ein paar schwierige Situationen zu machen, was verhindert, dass ich mich auf meine Aufgaben konzentrieren kann.

Selbständige Kinder sind die Voraussetzung für ein gelungenes Homeoffice

Für viele Menschen ist Erholung nur möglich bei kompletter Rundumversorgung in einem Hotel oder Club. Gerade mit Familie haben aber auch andere Arten des Urlaubs ihre Vorteile.

Camping ist Haushalt unter erschwerten Bedingungen, hat mir mal jemand gesagt. Irgendwie wohl richtig, aber auch nicht ganz vollständig. Gerade dadurch, dass beim Camping alles länger dauert und anders abläuft, als man das von zuhause gewohnt ist, steht es für mich auch für die perfekte Entschleunigung.

Beim Camping geht viel Zeit dafür drauf, Essen zu besorgen und zuzubereiten, aufzuräumen, abzuspülen und sauberzumachen. Die ganze Familie ist daran beteiligt, die Wege zum Bad oder Spülbecken sind relativ weit und alles ist ein gutes Stück entfernt davon perfekt zu sein. Dafür schmeckt die selbstbereitete Mahlzeit aber gleich doppelt so gut und vor allem die Kinder sind sehr stolz auf ihren Beitrag.

Die Kinder sind über den ganzen Campingplatz allein losgezogen und haben Brötchen besorgt, sie haben beim Kochen und Abspülen geholfen und gelernt einen Gaskocher zu bedienen.

Durch ihren wichtigen und hilfreichen Beitrag haben die Kinder wieder eine Stück mehr Selbständigkeit gelernt, die natürlich über den Urlaub hinaus anhält und nachwirkt. Mir bringt das zuhause wiederum ein Stück mehr Freiheit. Das Arbeiten mit Kindern im Haus wird besser oder sogar erst möglich, weil die Kinder ausgeglichen sind und Mama eben nicht dauernd gebraucht wird.

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen (Johann Wolfgang von Goethe)

Raum fürs Business entsteht, wenn die Familie zusammen rückt

Der gemeinsame Urlaub führt nicht nur zu mehr Entspannung und Gelassenheit, sondern ist auch die Basis für Verständnis und Vertrauen innerhalb der Familie.

Wenn die Familie zusammenrückt, Dinge miteinander teilt und gemeinsame Erfahrungen macht, wächst auch das Verständnis für einander. Durch die aktiv miteinander verbrachte Zeit, lernen sich alle nochmals ein Stückchen besser kennen.

Unsere Kinder finden immer erst nach ein paar Tagen die Muse über Dinge zu sprechen, die sie beschäftigen ohne akut ein Problem darzustellen. Wenn wir ein paar Tage zusammen verbringen, so ganz ohne Termine und ohne äußeren Rahmen, dann kommen wir dazu, über alles Mögliche zu reden, das eben nicht unbedingt Auswirkungen auf den aktuellen Tag hat.

So ein Urlaub führt dazu, dass ich nachher zu jedem Familienmitglied wieder eine tiefe und innige Bindung verspüre. Das bedeutet nicht, dass wir uns sonst fremd sind oder nicht für die anderen interessieren, im Urlaub ist es nur viel einfacher und automatischer diese Verbindung herzustellen.

Verständnis füreinander schafft Vertrauen. Wenn ich im Vertrauen bin und das Familienleben rund läuft, dann kann ich frei Ressourcen aktivieren für meinen Beruf oder mein Business. Die berufliche Seite meines Lebens kann eine Raum einnehmen, der sonst einfach nicht frei wäre.

Fazit

Du kannst es dir nicht leisten auf deine Auszeiten zu verzichten. Körper und Geist brauchen immer mal wieder Phasen von Ruhe und Entspannung. Auszeiten sind ein wertvoller Teil deines (Familien-)Lebens und deiner (beruflichen) Entwicklung.


Willst du mehr Artikel dieser Art, zusätzlich exklusive Tipps und Inspirationen?
Dann melde dich hier an:

Zum Newsletter