+49(0)30 28450217 info@angelina-bockelbrink.de

 

Keine Sorge, ich bin weder unter die Hellseher gegangen, noch möchte ich dir jetzt dein Horoskop stellen. Ich weiß nicht, was das Jahr bringen wird, wieviele Sonnenstunden oder wieviel Regen, welche unerwarteten Veränderungen, welche großartigen Ereignisse oder welche Schicksalsschläge. Und ich bin mir bewusst, dass das Leben oft nicht so gradlinig verläuft wie erwartet, und dass man sich immer wieder überraschenden Herausforderungen gegenüber sieht, die plötzlich dringender sind oder erscheinen, als alles was man eben noch für wichtig hielt.

Und trotzdem weiß ich, dass 2018 ein gutes Jahr wird.

Dass ich 2018 zu einem guten Jahr machen kann.

Dass du 2018 zu einem guten Jahr machen kannst.

Ich halte nichts von „guten Vorsätzen“ zum neuen Jahr, da sie doch meist schneller wieder vergessen sind als das Feuerwerk zu Silvester. Gerade am Anfang eines neuen Jahres haben viele Menschen so viele großartige Ideen, die alle verwirklicht werden sollen. Doch dann vergeht die Zeit wieder so schnell, dass das meiste einfach auf der Strecke bleibt.

Aber auch ohne gute Vorsätze, habe ich mein Jahr unter ein ganz bestimmtes Motto gestellt:

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Dieser Satz stammt von einem schlauen Mensch, nämlich Johann Wolfgang von Goethe und gilt heute genauso wie damals.

Aus diesem Grund habe ich diesen Satz auch zu meinem persönlichen Motto für das Jahr 2018 gemacht. Wenn man nun bei „Tun“ nur an plan- und ziellose Geschäftigkeit denkt, dann hat das natürlich noch niemanden weitergebracht hat. Deshalb habe ich diesen Satz noch mit ein paar Erläuterungen versehen, die ich gerne hier teilen möchte, da ich überzeugt bin, dass sie nicht nur für mich hilfreich sind.

 

TUN – Der Weg zum persönlichen Erfolg.

T wie träumen:

Für mich ist Erfolg, meine Träume und Wünsche zu erreichen. Deshalb erlaube ich mir zu träumen, auch Großes zu träumen.  Noch wichtiger aber ist es, diese Träume dann auch in die Tat umzusetzen. Hierfür formuliere ich einen schriftlichen Plan und stecke mir konkrete, messbare Ziele, die ich bis zu einem bestimmten Termin umgesetzt haben werde.

U wie umdisponieren:

Das Leben verläuft selten geradlinig und oft sieht man sich unerwarteten Herausforderungen gegenüber. Der Plan braucht deshalb genug Spielraum, um auf veränderte Situationen reagieren und einzelne Schritte anpassen zu können ohne dabei das Ziel aus den Augen zu verlieren. Eine Anpassung des Plans ist kein Grund den ganzen Plan über den Haufen zu werfen!

N wie niederschreiben:

Den Plan und alle (Teil-)Ziele schriftlich zu formulieren, hilft dabei, die gewünschte Richtung beizubehalten. Im Rahmen regelmäßiger Rückblicke (z.B. am Ende eines jeden Monats) kann man dann immer wieder nachschlagen, was man sich vorgenommen hat und gegebenenfalls Feinjustierungen vornehmen.

Gleichzeitig ist es auch sehr hilfreich, die eigenen Erfolge aufzuschreiben, weil wir diese sonst allzu schnell vergessen.

Egal was es ist, bin ich überzeugt, dass es durch kontinuierliches, zielgerichtetes Tun zu erreichen ist. Was nicht heißt, dass es immer einfach oder schön ist.

 

Mit Unterstützung geht’s leichter

 

Ein Sparrings- oder Accountabilitypartner kann beim Planen, Umsetzen und Überprüfen der eigenen Ziele sehr unterstützend sein. Jemand der zuhört, auch mal (kritisch) nachfragt und immer mal wieder an das erinnert, was du vor einer Weile gesagt und geplant hast.

Die Partner sind dabei ebenbürtig. Eine Sparringspartnerschaft ist genau kein Mentoring. Die Partner sind bereit sich auf den anderen einzulassen und sich selbst zu verpflichten. Man geht offen und ehrlich miteinander um, unterstützt sich wertschätzend und ist für einander da, ohne dass eine Freundschaft bestehen muss. Eine solche Partnerschaft verbessert deine Zeitplanung, bringt Routinen in deinen Alltag und wirkt wie der Turbo auf deinem Weg zum Erfolg.

Netzwerktreffen sind beispielsweise eine gute Möglichkeit geeignete Menschen für eine Accoutabilitypartnerschaft kennen zu lernen, oder auch Foren, interessengeleitete Gruppen in den sozialen Medien usw. Natürlich kann man sich auch im realen Leben umhören, wer für eine solche Partnerschaft zur Verfügung stehen könnten.

Und dann gibt es auch Berater und Coaches die gegen Geld in verschiedenen Bereichen als Sparringspartner zur Verfügung stehen. Diese bringen in aller Regel Erfahrung und Expertise mit, so dass ein sofortiger Einstieg in eine produktive Partnerschaft gesichert ist, ohne die sonst oft üblichen Anfangsschwierigkeiten.

Wenn du mit dem Gedanken spielst (doch noch) zu promovieren, vielleicht nur nicht sicher bist, ob du den Titel wirklich brauchst oder nicht so genau weißt, wie du auch noch eine Doktorarbeit unterbringen sollst, dann kann ich vielleicht deine Accountability- und Sparringspartnerin sein.

Auch wenn du dir über deine Motive und Ziele klar werden möchtest, wenn du ausloten willst, wie du eine solche Arbeit wirklich abschließen kannst oder wenn du den Promotionsprozess bereits konkret planen möchtest, dann bist du bei mir genau richtig. Mein Wissenschaftscoaching unterstützt dich in allen Phasen einer Promotion flexibel und ganz nach Bedarf. Melde dich einfach für ein kostenloses Beratungsgespräch.

Wenn du jetzt fokussiert bist und Klarheit schaffst, kannst du dieses Jahr wirklich etwas bewegen. Das Jahr 2018 wir so das erfolgreichste deines Lebens.